Implantologie

Implantologie wird bei uns seit 1987 als Behandlungsmethode praktiziert.
In dieser Zeit wurden mehr als 2800 Implantate gesetzt.

Mit 5 führenden Implantatsystemen bieten wir für jeden Anspruch die individuelle Möglichkeit der Versorgung mit Implantaten.

Seit 2015 inserieren auch wir mit sehr viel Erfolg auch die neuen keramischen Implantate.

Implantologie ist ein unverzichtbarer Bestandteil der modernen Zahnheilkunde.
Zahlreiche Innovationen haben Implantate praxistauglich gemacht.

Was ist ein Implantat?

Zahnimplantate sind künstliche Zahnwurzeln aus Titan, die in den Ober – oder Unterkiefer eingepflanzt werden. Nach zwei bis sechs Monaten Einheilzeit legt sich der Knochen um die künstliche Wurzel, wie um den natürlichen Zahn. Implantate sind die Vorraussetzung für die spätere Versorgung von Einzelzahnkronen, Brücken oder implantatgestützten Prothesen.
Die Planung erfolgt am Computer, die optimierte Implantatoberfläche verschmiltzt mit dem Knochen. Ist der Kiefer zu dünn, wird er mit Knochenersatz aufgebaut. Das Implantat ist vom Zahn nicht zu unterscheiden.

Wann ist eine Implantatversorgung notwendig?

Implantate sind die ideale Lösung bei teilweisem oder vollständigem Verlust der Zähne, verursacht durch Karies, Parodontose oder durch einen Unfall.

Was sind die Vorteile von Implantaten?

Implantate erfüllen höchste Erwartungen an Ästhetik und Komfort, da sie in Funktion und Aussehen nicht von natürlichen Zähnen zu unterscheiden sind.
Implantate bilden ein stabiles Fundament für den Zahnersatz.
Implantate verhindern den Abbau von Knochen.
Implantate machen das Beschleifen von gesunden Nachbarzähnen überflüssig.
Es gibt keine Allergien oder Abstoßungsreaktionen.
Wichtig für einen Erfolg der Behandlung ist nicht nur die anschließende durch den Patienten durchgeführte reinliche Mundhygiene.

Auch der Zahnarzt hat vorher Sorge zu tragen, dass Zähne, Zahnfleisch, Parodont - kurz das ganze Drumherum - in Ordnung gebracht wurde.

Beim Verlust von Einzelzähnen werden durch die Implantate die kariesfreien Nachbarzähne geschont.
Die Zähne müssen nicht beschliffen werden.
Die Knochensubstanz bleibt erhalten.
Bei vollständigem Zahnverlust ist eine implantatgetragene Prothese,
eine semipermanent befestigte Brücke oder auch
vollständiger Ersatz aller Zähne mit festsitzenden
Kronen oder Brücken möglich.